Diese Seite teilen:

Liebe Leserin, lieber Leser,

©shutterstock

agiler, digitaler, innovativer: Hauptaspekte, um die Zukunft erreichen zu können. Doch die Leute ersaufen in Bürokratie. Um Zeit und Raum für Neues zu haben, muss man sich zunächst von Altlasten trennen. Denn je träger eine Organisation, desto anfälliger ist sie für Überholmanöver.

Das Programm Minus50 setzt genau an diesem Punkt an und will sagen: Fünfzig Prozent weniger Administration, Formularwesen, Genehmigungsverfahren usw. „Entregeln“ bedeutet: rigide Strukturen lockern, Altlasten entsorgen und Hürden entfernen, um flotter laufen zu können.

Prozessbesessenheit, Reporting-Manie und verkrampfte Regelwerke sind eine kolossale Verschwendung von Zeit, Geld, Engagement und Talenten, die sich heute niemand mehr leisten kann. Nichts geht voran, wenn alles in starren Verfahrensweisen versinkt.

Bürokratie macht langsam und dumm

Alles, was eine Organisation schwerfällig macht, muss schleunigst weg. Und alles, was sie schnell macht, muss her. Hiermit sind nicht die wie auch immer gearteten behördlichen Vorschriften gemeint, sondern überholte interne Unternehmensroutinen.

Ganz ohne Strukturen und Regeln geht es natürlich nicht, schon allein deshalb ist plus/minus 50 eine vernünftige Zielzahl. Einleuchtende Funktionsvorgaben sichern ein notwendiges qualitatives Leistungsniveau. Und sie helfen, böse Fehler zu vermeiden. Solche Prozesse sind kluge Prozesse.

Dumme Prozesse hingegen verplempern wertvolle Zeit. Und sie sorgen für Stillstand. Denn wenn ein Handbuch zum Gesetzbuch wird, sind die Mitarbeiter vor allem damit beschäftigt, den vorbestimmten Arbeitsabläufen akribisch zu folgen, selbst wenn das der größte Unsinn ist.

Vor dem Obendrauf muss unten was weg

Entschlackungsprogramme gehören in den tagtäglichen Ablauf, weil schon jetzt kaum noch Raum für das Wesentliche bleibt. Und ständig werden den bereits überlasteten Mitarbeitern weitere Projekte aufgebrummt. Doch vor dem Obendrauf muss erstmal unten was weg.

Wer die Zukunft erreichen will, tut sich leichter mit wenig Gepäck. Regeln, Standards und Normen von früher sind dabei nur hinderlich. Sie lähmen das Vorankommen, frustrieren die Mitarbeiter und verärgern die Kunden.

Die entscheidende Frage ist demnach nicht: „Was brauchen wir noch?“ Sondern sie lautet zunächst: „Was muss weg?“ Und hiernach stellt sich die Frage: „Was muss anders werden, damit wir zukunftsfit sind?“ Die Mitarbeiter wissen zudem meist längst, was das ist.

Bürokratie und andere Monster identifizieren

Zum Start fängt man am besten dort an, wo sich schnell was bewegen lässt. Dies ist auch deshalb sehr hilfreich, weil erste Erfolgserlebnisse so zügig sichtbar werden und im Unternehmen via Storytelling die Runde machen können.

Neben überflüssigem Papierkram, bremsenden Vorschriften und sonstigen Bürokratiemonstern kann man sich zugleich von vielen weiteren Monstern trennen:

  • Schreibstil-, Textbaustein- und Floskelmonster
  • Kundenverärgerungsmonster
  • Meeting-, Powerpoint- und eMailmonster

Für all diese Zwecke empfiehlt sich ein Minus50-Programm.

So starten Sie ein Entschlackungsprogramm

Eine ideale Minus50-Ausgangsfrage ist diese:

Von welchen untauglichen Standards, Regeln und Verfahren und von welchem administrativen Unsinn sollten wir uns schnellstmöglich trennen?

Bitten Sie zum Beispiel im Rahmen eines Abteilungsmeetings die Anwesenden, sich zu zweit zusammenzusetzen und innerhalb von zehn Minuten so viele Punkte wie möglich zu finden, auf Haftzettel zu schreiben und an eine umgedrehte Pinnwand zu heften.

Die Mitarbeiter: perfekte Lösungslieferanten

Um rasch in den Exzellenzbereich vorzudringen, stellen Sie hiernach folgende Frage,

Was ist die allerbeste Idee, wie wir es stattdessen besser machen können?

Diese Frage muss exakt so gestellt werden, weil sonst meist nur Allerweltslösungen vorgeschlagen werden. Wieder wird zu zweit gearbeitet. Jedes Tandem sucht sich einen Zettel an der Pinnwand aus und macht sich an die Verbesserungsarbeit.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich übrigens sagen: Die Leute werden enorm schnell fündig. Kommen Sie bei Interesse an einem Großgruppen-Workshop zu diesem Thema gern auf mich zu. Hier schon mal Vorab-Infos dazu.

Newsletter-Geschenk: Meine Hörbücher – mit 50 Prozent Rabatt

Exklusiv für meine treuen Newsletter-Leser gibt es – solange der Vorrat reicht - dieses Angebot: 10 Euro (statt 19,90) für die folgenden Hörbücher:

Die kundenorientierte Mitarbeiterführung: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für erfolgreiches Führen in neuen Zeiten

Wir leben und arbeiten in einer neuen Business-Welt. Der Kunde hat sich vom passiven Verbraucher zum aktiven Marktgestalter und Kaufverhaltensbeeinflusser gewandelt. So wurden die Unternehmen vom Jäger zum Gejagten.

Um den Wettlauf um die Gunst der Kunden zu gewinnen, brauchen Unternehmen eine kundenfokussierte Organisation, neue Strategien im Management und neue Umgangsformen in der Mitarbeiterführung.

Das Hörbuch enthält 25 wertvolle Erfolgsrezepte, die in 77 Minuten zeigen, wie dies umgesetzt werden kann. Das Ziel: den Anforderungen einer neuen Business-Welt gerecht zu werden, die gleichzeitig Gewinnerzielung wie auch Ethik und Menschlichkeit erwartet.

Das neue Verkaufen: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für ein erfolgreiches Verkaufen in neuen Zeiten

Moderne Verkaufsgespräche funktionieren nicht länger nach den Regeln, die vor Jahren noch gültig waren. Denn die Kunden sind informierter, anspruchsvoller und fordernder geworden. Die Märkte sind gesättigt. Und die Preissensibilität steigt.

Der erfolgsreichste Weg in dieser neuen Business-Welt, oft genug der einzige, der überhaupt noch funktioniert: Das sind emotionalisierende Verkaufsgespräche – verbunden mit dem magischen Wissen, wie man sie führt.

Dieses Hörbuch zeigt in 73 Minuten die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für ein erfolgreiches Verkaufen in neuen Zeiten. Es erläutert die maßgeblichen Techniken und Tipps, um durch Anziehungskraft – und nicht durch Preiszugeständnisse - neue Kunden zu gewinnen.

Erfolgreiche Kundenrückgewinnung: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für die erfolgreiche Rückgewinnung verlorener Kunden

Die Wechselbereitschaft der Kunden ist so hoch wie nie. Das neue Phänomen heißt: der flüchtende Kunde. Deshalb muss ein oft vergessenes Ertragspotenzial stärker in den Fokus rücken: die gezielte Rückgewinnung verlorener Kunden.

Der klassischen Neukunden-Akquise ist sie oft überlegen. So geht es darum, zu erkennen, wer aus welchen Gründen abgewandert ist und wen man wie zurückholen kann, um es im zweiten Anlauf besser zu machen.

Das Hörbuch zeigt in 70 Minuten die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für die erfolgreiche Rückgewinnung verlorener Kunden. Es zeigt zudem, wie Sie künftig die Verluste profitabler Kunden vermeiden und bei den reaktivierten Kunden eine anhaltende Geschäftsbeziehung aufbauen können.

Greifen Sie gerne zu. Denken Sie auch an Ihre Mitarbeiter und Kollegen – und an Weihnachts- und Neujahrsgeschenke.

Bestellen Sie die gewünschten Hörbücher in gewünschter Anzahl gleich hier

Neu und ab sofort für Sie: telefonisches Business-Coaching

© Peter Svec

Das Tempo im Business steigt. Schnelles Handeln ist wichtiger als jemals zuvor. Telefonisches Business-Coaching ist ein guter Weg, um beim Wettlauf in Richtung Zukunft ganz weit vorne mitzuhalten. Die Themen, bei denen ich Sie unterstütze:

  • Kundenorientierte Unternehmenstransformation
  • Touchpoint Management
  • Customer Journey
  • Empfehlungsmarketing

Wie das funktioniert? Wir führen ein telefonisches Vorgespräch von 10 Minuten, um zu sondieren, wie Ziele und Themen zusammenpassen. Danach vereinbaren wir einen ersten telefonischen Coaching-Termin. Für eine Session von 50 Minuten investieren Sie 250 Euro bzw. 300 CHF. Interessiert? Anruf genügt: 089-6423 208.

Mein aktueller Blogbeitrag: Wer Kundentreue will, muss 5 Loyalitäten entwickeln

Wer treue Kunden will, muss Kundentreue belohnen, Hierbei stellt sich sogleich auch die Frage: Wer sind denn die Loyalsten? Und warum? Grundsätzlich sind die Menschen alle verschieden, und das betrifft natürlich auch ihre Treue-Disposition. Loyalität lässt sich nicht bei Allen und Jedem erreichen – und schon gar nicht auf die gleiche Weise.

>>> weiterlesen

Mein aktueller Fachbeitrag als Xing-Insider: 3 Führungsstile für die Arbeitswelt der Zukunft

Organisationen, ihr Management und auch deren Führungsstil müssen sich wandeln, um zukunftsfähig zu sein. Denn mit alten Strukturen und Mindsets kann man nicht auf neue Gedanken kommen. Nicht Manager antiquarischen Schlags, sondern Kundenfokussierer, Möglichmacher und Katalysatoren werden heute gebraucht.

>>> weiterlesen