Seminare und Power-Workshops zum Customer Touchpoint Management

Businesscoach Anne M. Schüller während eines Großgruppen-Events zu den Themen Touchpoint Management und Empfehlungsmarketing

Das Kundenkontaktpunkt-Management, auch Customer Touchpoint Management genannt, bezeichnet die Koordination aller Maßnahmen, die dazu dienen, den Kunden an jedem Kontaktpunkt eine herausragende, verlässliche und gleichzeitig begeisternde Erfahrung zu bieten, ohne die Prozesseffizienz aus dem Auge zu verlieren.

Ziel ist das stete Optimieren der Kundenerlebnisse an den einzelnen Touchpoints, um rentierliche neue Kunden zu gewinnen, Kundenbeziehungen dauerhaft zu festigen, Kundenverluste zu minimieren und positive Mundpropaganda zu bewirken. Dazu heißt es, den Kunden Enttäuschungen zu ersparen - und über die Nulllinie der Zufriedenheit hinaus Momente der Begeisterung zu schaffen.

Die Mitarbeiter werden abteilungsübergreifend und aktiv in diesen Prozess eingebunden. Dies erzeugt Verbundenheit, Motivation, Engagement und unternehmerisches Denken. Der Umsetzungserfolg wird auf diese Weise systematisch gesichert.

Wie dabei am Besten vorzugehen ist? Zunächst wird ein Impulsvortrag benötigt, der bereichert und neue Ideen vermittelt. Danach erarbeiten die Teilnehmer in Kleingruppen passende, konkrete Konzepte.

Dieser kompakte, eintägige Power-Workshop eignet sich für kundennahe Mitarbeiter wie auch für kundenorientierte Führungskräfte aller Bereiche. Er kann für einen kleinen Teilnehmerkreis ebenso wie für Großgruppen bis zu 100 Teilnehmern durchgeführt werden. Die Etappen im Überblick:

  • Am Vormittag: Impulsvortrag zu kundenbezogenen Themen der Wahl (auf Deutsch)
  • Nachmittags:   Bildung von Arbeitsgruppen zu passenden Themen. Jede Arbeitsgruppe erarbeitet ein ganz konkretes Konzept. Präsentation im Plenum, Diskussion, Bereicherung, Entscheidungen und schriftlich fixierter Ablaufplan für das weitere Vorgehen.

Vor allem Großgruppen-Workshops sind ein überaus wirkungsvolles Mittel, um den kollektiven Wissensschatz der Mitarbeiter zu heben und ihre unbändige Kreativität auszuschöpfen - weit über den Tag hinaus. Nach einem solchen Startschuss läuft nämlich vieles fast wie von selbst. Weil sich alle im Unternehmen vom Geist des Touchpoint-Managements anstecken lassen.

Wie ein solches Vorgehen auch für Sie machbar wird? Erste Informationen finden Sie hier. Oder sprechen Sie mich einfach mal an: info(at)anneschueller.de

Workshop: Mitarbeiterführung in neuen Businesszeiten

Impulsvortrag während eines Großgruppen-Events

Ziel des Workshops ist das stete Optimieren der internen Rahmenbedingungen sowie der Interaktionspunkte zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden.

Die teilnehmenden Führungskräfte werden abteilungsübergreifend in diesen Prozess eingebunden. Sie erstellen im Rahmen von Arbeitsgruppen konkrete Konzepte für notwendige organisatorische Maßnahmen und eine adäquate Mitarbeiterführung in unserer neuen Businesswelt.

Dieser eintägige Power-Workshop eignet sich für Führungskräfte verschiedener Hierarchiestufen bis hin zur Geschäftsleitung. Er wird je nach Anlass und Aufgabenstellung wie folgt durchgeführt:

  • als Privatissimum mit maximal 10 Teilnehmern
  • als Intensiv-Workshop mit ca. 20 Teilnehmern
  • als Großgruppen-Workshop mit max. 50 Teilnehmern

Die Workshop-Inhalte werden im Rahmen eines Briefing-Gesprächs ausführlich vorbesprochen. In aller Regel gliedert sich der Tagesablauf wie folgt:

  • Am Vormittag: Impulsvortrag zu Führungsthemen der Wahl
  • Nachmittags:   Bildung von Arbeitsgruppen zu vorgegebenen Führungsthemen. Jede Arbeitsgruppe erarbeitet ein ganz konkretes Konzept. Präsentation im Plenum, Diskussion, Bereicherung, Entscheidungen und schriftlich fixierter Ablaufplan für das weitere Vorgehen.

Erste Informationen finden Sie hier. Oder sprechen Sie mich gerne mal an: info@anneschueller.de

Programm #minus50: Bürokratieballast adé - ein sehr nützlicher Großgruppen-Workshop

Businesscoach Anne M. Schüller
Im Großgruppen-Workshop: Businesscoach Anne M. Schüller (Foto: Stefan Bausewein)

Prozessbesessenheit und verkrampfte Regelwerke sind eine kolossale Verschwendung von Zeit, Geld, Engagement und Talenten, die sich niemand mehr leisten kann. Bürokratie macht ein Unternehmen langsam und dumm, weil alles einem vordefinierten Weg folgen muss und in starren Verfahrensweisen versinkt. Dies lähmt den Tagesablauf, frustriert die Mitarbeiter und verärgert die Kunden.

Überregulierung ist in vielen Unternehmen ein Thema. Im Eilschritt die Zukunft erreichen heißt also zuallererst: rigide Strukturen lockern, Altlasten entsorgen und Hürden entfernen, um flotter laufen zu können. Alles Unkraut, das die jungen Triebe am Wachsen hindert, muss weg. 50 Prozent weniger Administration, Regelwerke, Reportings und Planungsmanie sind dabei eine vernünftige Zielzahl. Minus50 nenne ich dieses Programm.

Hierzu biete ich einen eintägigen Power-Workshop, der sich für einen Teilnehmerkreis von bis zu 60 Mitarbeitern sehr gut eignet. Ziel ist ein selbstverantwortliches Optimieren der innerbetrieblichen Prozesse, auch mit Blick auf eine verbesserte Kundenorientierung.

Die entscheidende Frage lautet dabei zunächst: „Was muss weg?“ Hiernach stellt sich die Frage: „Was muss anders und besser werden?“ Die Mitarbeiter wissen übrigens längst, was das ist. Mit externer Hilfe und zusätzlichen Impulsen, Anregungen, Hinweisen und Beispielen lässt sich deren kreative Power zügig entfalten. Vor allem entsteht so der „Mein-Baby-Effekt“: Was man selbst entwickelt hat, setzt man am Engagiertesten um.

Die Workshop-Inhalte

Vormittags:     Impulsvortrag zu Facetten des Themas (analog Briefing)

Nachmittags:  Bildung von Arbeitsgruppen zwecks Identifizieren untauglicher Prozesse und Verfahren sowie Optimieren bestehender Vorgehensweisen. Jede Arbeitsgruppe erarbeitet ein konkret umsetzbares Konzept. Präsentation der Konzepte im Plenum und Entscheidungen.

Hier finden sie weitere Infos zu diesem überaus hilfreichen Workshop. Für ein individuelles, für Sie maßgeschneidertes Vorgehen sprechen Sie mich am besten gleich an: info(at)anneschueller.de