Diese Seite teilen:

Liebe Leserin, lieber Leser,

rasante technologische, ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen zwingen die Unternehmen zum raschen Handeln. Bremsende Strukturen kann sich kein einziger Anbieter noch länger leisten. Auf alte Weise kommt man in neuen Zeiten nicht weit. Und in einer Umgebung von gestern kann man nicht auf Gedanken für morgen kommen. Neue Organisationsformen sind deshalb heute ein Muss.

Unabdingbar: Rüstzeug für neue Zeiten

Natürlich haben die meisten Unternehmen inzwischen damit begonnen, moderne Führungsmethoden einzuführen. Doch selbst da, wo sich Pilotteams neuartig ausrichten und selbstorganisiert arbeiten dürfen, verpufft deren Transformationsenergie, sobald sie auf ein verkrustetes Grundgerüst treffen. Es reicht einfach hinten und vorne nicht mehr, nur ein paar Spielwiesen freizugeben, um etwas agiler zu werden.

Die neuen Methoden sind alle da. Doch bei alten „Betriebssystemen“ bringen sie wenig. Mit Flickschusterei kuriert man höchstens Symptome. Besser, man geht an die Wurzel des Übels und kümmert sich um die Gesamtkonstitution. Gegen die quirligen Netzwerkorganismen der Jungunternehmen haben klassische Topdown-Formationen nicht den Hauch einer Chance.

Fit für die Zukunft: das Orbit-Modell

Im Kern ist das Wettrennen zwischen herkömmlichen Unternehmen und den neuen Top-Playern der Wirtschaft keins um das bessere Produkt, sondern eins um das bessere Organisationsmodell. Passende organisationale Strukturen machen bahnbrechend neue Geschäftsideen ja überhaupt erst möglich.

Zu diesem Zweck habe ich gemeinsam mit Alex T. Steffen das Orbit-Modell entwickelt. Im Rahmen von neun Aktionsfeldern propagiert es den Übergang von einer aus der Zeit gefallenen pyramidalen zu einer zirkulären Organisation. Es ermöglicht den schnellen Wandel zu einem Unternehmen, das sich adaptiv und antizipativ auf die Erfordernisse der neuen Zeit einstellen kann.

Die neun Aktionsfelder des Orbit-Modells

Das Orbit-Modell ist eine Organisationsinnovation. Das neue daran zeigt sich wie folgt:

  • Der Purpose: Im Zentrum der Organisation steht ein kraftvoller Purpose - der Daseinssinn eines Unternehmens. Er ist ökonomisch, ökologisch und sozial von Belang und anziehend für die Kunden und Mitarbeiter. Wie der Kern einer Frucht sichert dieser Purpose das Überleben am Markt.

  • Die Stellung der Kunden: Kundenzentrierung wird in diesem Modell sofort sichtbar. Die Kunden scharen sich um den Purpose, weil er für sie zugleich anziehend und unterstützenswert ist. Alle Mitarbeitenden kreisen um die Kunden – auf Augenhöhe und in dynamischer Interaktion.

  • Die Stellung der Mitarbeiter: Sie stehen nicht länger unten in einer Topdown-Hierarchie, sondern agieren gleichrangig im Kreis mit den Führungskräften und Partnern des Unternehmens auf das Kundenwohl hin. Operative Entscheidungen treffen die Mitarbeiter dezentral, crossfunktional und zumeist selbstorganisiert.

  • Die Stellung der Führungskräfte: Die Führungskräfte sind nicht von den Kunden separiert. So wird Kundenähe in Orbit-Organisationen nicht nur sichtbar gemacht, sondern auch tatsächlich gelebt. Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und Partnern des Unternehmens funktioniert gleichberechtigt und Hand in Hand.

  • Die Bedeutung der Partner: Längst bringen die Schwächen, die sich bei herkömmlichen Organisationen in Bezug auf den transformativen Wandel zeigen, immer mehr Unternehmen dazu, an Innovationszentren anzudocken, eigene Innovation Labs aufzubauen, digitale Einheiten auszugründen und/oder mit passenden Startups zu kooperieren. Solche strategischen Alliierten sind die neuen Innovationshelfer und Wachstumstreiber. Die jungen „Davids“ machen die alten „Goliaths“ stark – und katapultieren sie in die Zukunft.

  • Die Brückenbauer: Wenn sich in der Außenwelt alles vernetzt, muss das auch drinnen im Unternehmen passieren. Hierzu werden Brückenbauer gebraucht, die interdisziplinäre Verbindungen schaffen und das „Sowohl-als-auch“ moderieren. Sie schließen die Kluft zwischen drinnen und draußen, zwischen oben und unten, zwischen Mensch und Denkmaschine. Zudem werden externe Fürsprecher und Influencer benötigt, die dafür sorgen, dass neue Kunden kommen und kaufen.

  • Die Stellung der Geschäftsleitung: Die Geschäftsleitung versinnbildlicht nicht länger die Spitze, sondern das Fundament einer Firma und sorgt für die notwendige Stabilität. Sie ist verantwortlich für die Transformationsstrategie und setzt sich vehement für sie ein. Zudem agiert sie als Bindeglied mit der Öffentlichkeit. Und sie ist Brückenbauer in Richtung Zukunft.

  • Die eingebaute Dynamik: Kreise sind ein typisches Merkmal sich dezentralisierender Organisationen. Doch auch Kreise brauchen Dynamik, indem sie sich miteinander verbinden. So entsteht ein System, in dem Aspekte der Erneuerung von jedem an jeder Stelle und jederzeit initiiert werden können.

Neuerscheinung: Die Orbit-Organisation - In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft

Wie sich ein Unternehmen von heute für morgen gut rüstet? In „Die Orbit-Organisation - In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft“ steht ganz genau, wie das geht. Praxisorientiert und anhand vieler Beispiele zeigt es die positiven Effekte, die das Modell auf sämtliche Unternehmensbereiche hat.

Es ist eine umfassende Handlungsanleitung, mit deren Hilfe die nötigen Veränderungsmaßnahmen zügig zu schaffen sind. Das Ergebnis? Eine Organisation, die für die digitale Zukunft hervorragend aufgestellt ist: zugleich hochrentierlich - und zutiefst human.

Die Details zum Buch:

Anne M. Schüller, Alex T. Steffen
Die Orbit-Organisation
In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft
Gabal Verlag 2019, 312 Seiten, 34,90 Euro
ISBN: 978-3869368993

Bestellen Sie einfach bei Amazon, beim Buchhändler Ihrer Wahl oder gleich hier.

Sie möchten eine größere Stückzahl für Ihre Führungskräfte bestellen, gern auch mit Widmung? Da kommen Sie direkt auf mich zu (Bonusmöglichkeit): info@anneschueller.de

Sie kennen jemanden, für den dieses Buch wertvoll sein könnte? Dann geben Sie diesen Newsletter gerne gleich weiter.

Mein neuer Vortrag zum Buch: Die Unternehmensorganisation der Zukunft: adaptiv, agil, digital

© Peter Svec

Sie planen Ihre Jahrestagung, einen Kongress, ein Führungskräftemeeting oder einen Management-Workshop und suchen einen packenden Redner mit einem hochaktuellen Thema? Hier ist es:

Alle reden von der Digitalisierung und wie notwendig sie auf dem Weg in die Zukunft ist. Doch über den wahren Grund für das Zaudern beim Aufbruch ins Neuland redet man nicht: Zahllose Unternehmen bleiben einem Organisationsmodell verhaftet, das aus dem tiefsten letzten Jahrhundert stammt.

Um mit unserer Hochgeschwindigkeitszukunft Schritt halten zu können, ist der Übergang von einer aus der Zeit gefallenen pyramidalen hin zu einer zukunftsweisenden vernetzen Unternehmensorganisation unumgänglich. Der Vortrag beschreibt den Weg zu einer Kultur, die sich adaptiv, antizipativ und agil auf die Erfordernisse der neuen Zeit einstellen kann.

Die Inhalte dieses zugleich informativen, praxisnahen und unterhaltsamen Vortrags:

  • Vernetzt: Weshalb eine neue Unternehmensorganisation dringend notwendig ist
  • Adaptiv: Wie man hinderliche organisationale Strukturen zurückbaut
  • Agil: Welche neuen Führungskonzepte wirkungsvoll sind
  • Digital: Wie man sich von ausbremsender interner Bürokratie befreit
  • Crossfunktional: Wie man eine kundenzentrierte Unternehmensführung installiert

Interessiert? Dann kommen Sie gern auf mich zu: info@anneschueller.de

Zertifizierter Customer Touchpoint Manager: Ausbildung vom 29. – 31. 8. 2019 in München

Über die Zukunft eines Unternehmens entscheidet, was in den „Momenten der Wahrheit“ an den Touchpoints, den Berührungspunkten zwischen Anbieter und Kunde tatsächlich passiert. Deshalb brauchen Unternehmen nicht nur ein Customer Touchpoint Management, sondern auch einen Customer Touchpoint Manager. Seine Kernaufgabe ist es, eine hundertprozentige Kundenorientierung zu ermöglichen und abteilungsübergreifend begeisternde, verlässliche und vertrauensvolle Kundenerlebnisse sicherzustellen.

Die Ausbildung richtet sich vor allem an ambitionierte Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing und Kundenservice, die im Kontext unserer neuen Businesswelt und mithilfe dieser Zusatzqualifikation die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Arbeitgeber sichern wollen.

Die Ziele für das Unternehmen: mehr Kundenorientierung, mehr Kundenloyalität, mehr Mundpropaganda und mehr Weiterempfehlungen durch verbesserte, crossfunktional koordinierte Prozesse. Außerdem lassen sich durch das Customer Touchpoint Management eine Menge Kosten sparen, weil viel aus Kundensicht unnötiges wegfällt.

Die Ziele für den Teilnehmer/die Teilnehmerin: Weiterbildung und Höherqualifizierung in modernen Methoden des Kundenbeziehungsmanagements. Sie erhalten ein Zertifikat und ein Siegel, das diese Qualifizierung dokumentiert.

Die Ausbildung findet vom 29. bis 31. 8. 2019 in München statt und wird von mir persönlich durchgeführt.

Zu weiteren Infos gehts hier

Direkt zur Anmeldung: hier

Sie kennen jemanden in Ihrem Unternehmen oder persönlichen Umfeld, der sich für eine solche Weiterbildung interessieren könnte? Geben Sie diesen Newsletter gerne weiter.

Newsletter-Geschenk: Meine Hörbücher – mit 50 Prozent Rabatt

Exklusiv für meine treuen Newsletter-Leser gibt es – solange der Vorrat noch reicht - dieses Angebot: 10 Euro (statt 19,90) für die folgenden Hörbücher:

Die kundenorientierte Mitarbeiterführung: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für erfolgreiches Führen in neuen Zeiten

Wir leben und arbeiten in einer neuen Business-Welt. Der Kunde hat sich vom passiven Verbraucher zum aktiven Marktgestalter und Kaufverhaltensbeeinflusser gewandelt. So wurden die Unternehmen vom Jäger zum Gejagten.

Um den Wettlauf um die Gunst der Kunden zu gewinnen, brauchen Unternehmen eine kundenfokussierte Organisation, neue Strategien im Management und neue Umgangsformen in der Mitarbeiterführung.

Das Hörbuch enthält 25 wertvolle Erfolgsrezepte, die in 77 Minuten zeigen, wie eine moderne Mitarbeiterführung umgesetzt werden kann. Das Ziel: den Anforderungen einer neuen Business-Welt gerecht zu werden, die gleichzeitig Gewinnerzielung wie auch Ethik und Menschlichkeit erwartet.

Das neue Verkaufen: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für ein erfolgreiches Verkaufen in neuen Zeiten

Moderne Verkaufsgespräche funktionieren nicht länger nach den Regeln, die vor Jahren noch gültig waren. Denn die Kunden sind informierter, anspruchsvoller und fordernder geworden. Die Märkte sind gesättigt. Und die Preissensibilität steigt.

Der erfolgsreichste Weg in dieser neuen Business-Welt, oft genug der einzige, der überhaupt noch funktioniert: Das sind emotionalisierende Verkaufsgespräche – verbunden mit dem magischen Wissen, wie man sie führt.

Dieses Hörbuch zeigt in 73 Minuten die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für ein erfolgreiches Verkaufen in neuen Zeiten. Es erläutert die maßgeblichen Techniken und Tipps, um durch Anziehungskraft – und nicht durch Preiszugeständnisse - neue Kunden zu gewinnen.

Erfolgreiche Kundenrückgewinnung: Die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für die erfolgreiche Rückgewinnung verlorener Kunden

Die Wechselbereitschaft der Kunden ist so hoch wie nie. Das neue Phänomen heißt: der flüchtende Kunde. Deshalb muss ein oft vergessenes Ertragspotenzial stärker in den Fokus rücken: die gezielte Rückgewinnung verlorener Kunden.

Der klassischen Neukunden-Akquise ist sie oft überlegen. So geht es darum, zu erkennen, wer aus welchen Gründen abgewandert ist und wen man wie zurückholen kann, um es im zweiten Anlauf besser zu machen.

Das Hörbuch zeigt in 70 Minuten die 25 wertvollsten Erfolgsrezepte für die erfolgreiche Rückgewinnung verlorener Kunden. Es zeigt zudem, wie Sie künftig die Verluste profitabler Kunden vermeiden und bei den reaktivierten Kunden eine anhaltende Geschäftsbeziehung aufbauen können.

Bestellen Sie die gewünschten Hörbücher in gewünschter Anzahl gleich hier.

Sie kennen jemanden in Ihrem Unternehmen oder in Ihrem persönlichen Umfeld, der sich für diese Hörbücher interessieren könnte? Dann geben Sie diesen Newsletter gerne weiter.

Folgen Sie meinen Fachbeiträgen auf LinkedIn und Xing

Ich zähle, darauf bin ich ganz stolz, zu den LinkedIn Top Voices 2017 und 2018. Außerdem wurde ich zum Xing Spitzenreiter 2018 gekürt. Folgen Sie meinen Fachbeiträgen, die ich regelmäßig dort einstelle, indem Sie sich mit mir vernetzen. Zwei meiner aktuellen Beiträge finden Sie hier:

Customer Obsession: Was Kundenorientierung wirklich bedeutet

Wie Sie bessere Entscheidungen treffen