Diese Seite teilen:

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist nicht einfach, in diesen Tagen die richtigen Worte zu finden. Ich wünsche Ihnen vor allem Kraft und Gesundheit. Solidarität, Würde und Wertschätzung sind Werte, die gerade enorm an Bedeutung gewinnen, und das ist wirklich wunderbar.

Die Krise wird das Mindset der Unternehmen verändern. Sie werden digitaler sein, zudem auch agiler und adaptiver. Das Management wird verstanden haben, wie wertvoll die Mitarbeiter*innen wirklich sind, wie engagiert und verantwortungsvoll sie sich zeigen, wenn man sie unternehmerisch miteinbezieht und tatsächlich selbstorganisiert arbeiten lässt. Es braucht eben genau nicht für alles den Segen eines Vorgesetzten.

Die Krise hat den Führenden zudem gezeigt, wie schnell es notwendig werden kann, Pläne, übliche Verfahren und tradierte Vorgehensweisen über Bord zu werfen. Rasche, neue, quere Entscheidungen? Geht! Spontan, unkompliziert, unbürokratisch? Geht! Die Zeit eines veralteten hierarchischen Topdown-Gehabes mit all ihren Geht-nicht-Sagern und Blockierern ist vorbei. Sie werden "danach" keine Argumente mehr haben.

Die Wirtschaft wird anders wirtschaften als bisher. Sie wird einen besseren Umgang mit Kunden, Mitarbeitern, Partnern, der Gesellschaft und unserer Umwelt pflegen. Wir brauchen eine bessere Vereinbarkeit von Profitstreben und Nachhaltigkeit. Nur dies kann dafür sorgen, dass unser Planet für die nächsten Generationen lebenswert bleibt.

Jeder einzelne kann das mitgestalten. Als Mitarbeiter kann man bestimmen, wen man wie mit seiner Arbeit voranbringt. Als Investor kann man festlegen, wer sein Geld wofür erhält. Als Kunde kann man beschließen, wen man unterstützt – und wen nicht.

Wir werden alle aus dieser globalen Krise gelernt haben, sie wird sich in unser kollektives Gedächtnis einprägen, denn die Einschneidungen sind fundamental. Eines ist bereits ebenfalls wichtig: Die Zeit danach müssen wir vorbereiten. Und zwar jetzt.

Die Orbit-Organisation – Jetzt auch als Hörbuch

Wie sich ein Unternehmen von heute für morgen rüstet? Das können Sie jetzt auch hören. Die beiden MP3-CDs sind eine ungekürzte Fassung des gleichnamigen Buchs: „Die Orbit-Organisation - In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft“. Praxisorientiert und anhand zahlreicher Beispiele vermitteln Hörbuch und Buch, wie man sein Unternehmen zukunftsgerecht aufstellt.

Das Buch wurde Finalist beim "International Book Award 2019", die traditionsreichste Auszeichnung für exzellente englisch- und deutschsprachige Businessbücher. Dazu sichten und beurteilen die getAbstract-Redakteure pro Jahr mehr als 10.000 deutsch- und englischsprachige Businessbücher.

Zur Begründung heißt es: "Die Orbit-Organisation ist ein Modell für die digitale Transformation von Unternehmen. Vorbild sind junge Unternehmen, denn für die ist der Kunde das Maß aller Dinge. Unternehmen der alten Schule werden an ineffizienten Hierarchien, Strukturen und Prozessen scheitern. Diesen Warnruf sollte jeder Verantwortliche in traditionellen Unternehmen hören!"

Die Details zum Hörbuch:

Anne M. Schüller, Alex T. Steffen
Die Orbit-Organisation - In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft
Gabal Verlag 2020, ISBN: 978-3-95623-949-6, 2 MP3-CDs, 39,90 Euro

Bestellen Sie einfach bei Amazon, beim Buchhändler Ihrer Wahl oder gleich hier.

Sie kennen jemanden, für den dieses Hörbuch wertvoll sein könnte? Dann geben Sie diesen Newsletter gerne gleich weiter.

Mein neuer Vortrag: Die Unternehmensorganisation der Zukunft: adaptiv, agil, digital

© Stefan Bausewein

Sie planen bereits vor? Im Herbst oder nächstes Jahr steht eine Jahrestagung, ein Kongress, ein Führungskräftemeeting oder ein Management-Workshop an? Sie suchen einen packenden Redner mit einem hochaktuellen Thema? Hier ist es:

Um mit unserer Hochgeschwindigkeitszukunft Schritt halten zu können, ist der Übergang von einer alt-pyramidalen zu einer zukunftsweisenden Unternehmensorganisation elementar, und das geht so:

  • Vernetzt: Weshalb eine neue Unternehmensorganisation dringend notwendig ist
  • Adaptiv: Wie man hinderliche organisationale Strukturen zurückbaut
  • Agil: Welche neuen Führungskonzepte wirkungsvoll sind
  • Digital: Wie man sich von ausbremsender interner Bürokratie befreit
  • Crossfunktional: Wie man eine kundenzentrierte Unternehmensführung installiert

Der Vortrag wird maßgeschneidert auf das jeweilige Veranstaltungskonzept abgestimmt.

Interessiert? Dann kommen Sie gern auf mich zu: info@anneschueller.de

Ausbildung zum zertifizierten Orbit-Organisationsentwickler vom 3. - 5. September 2020 in München

Das Orbit-Modell gilt als Unternehmensmodell der Zukunft (Capital). Es ist eine Organisationsinnovation und hat neun Aktionsfelder. Es zeigt den Weg zu einer Organisationsstruktur und -kultur, die sich agil, adaptiv und antizipativ auf die Erfordernisse der neuen Zeit einstellen kann. Um den Umsetzungserfolg sicherzustellen, bietet sich eine Ausbildung zum zertifizierten Orbit-Organisationsentwickler an.

Die Ausbildung wird von mir persönlich durchgeführt. Sie richtet sich vor allem an ambitionierte Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Organisationsentwicklung, Mitarbeiterführung und HR, die im Kontext unserer neuen Arbeitswelt und mithilfe dieser Zusatzqualifikation die Wettbewerbsfähigkeit ihres Arbeitgebers sichern wollen.

Die Ziele für das Unternehmen: die Teilnehmer*innen lernen eine zeitgemäße Form der Organisationsentwicklung sowie alle Aspekte des Orbit-Modells kennen - und können diese implementieren, wodurch das Unternehmen fit für die Herausforderungen der Zukunft wird.

Die Ziele für die Teilnehmer*innen: Weiterbildung und Höherqualifizierung in modernen Methoden von Organisationsentwicklung, Management und Mitarbeiterführung. Sie erhalten ein Zertifikat und ein Siegel, das diese Qualifizierung dokumentiert.

Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht’s hier

Sie kennen jemanden in Ihrem Unternehmen oder persönlichen Umfeld, der sich für eine solche Weiterbildung interessieren könnte? Geben Sie diesen Newsletter gerne weiter.

Zertifizierter Customer Touchpoint Manager: Ausbildung vom 27. – 29. August 2020 in München

Über die Zukunft eines Unternehmens entscheidet, was in den „Momenten der Wahrheit“ an den Touchpoints, den Berührungspunkten zwischen Anbieter und Kunde tatsächlich passiert. Deshalb brauchen Unternehmen nicht nur ein Customer Touchpoint Management, sondern auch einen Customer Touchpoint Manager. Seine Kernaufgabe ist es, eine hundertprozentige Kundenorientierung zu ermöglichen und abteilungsübergreifend begeisternde, verlässliche und vertrauensvolle Kundenerlebnisse wie aus einem Guss sicherzustellen.

Die Ausbildung wird von mir persönlich durchgeführt. Sie richtet sich vor allem an ambitionierte Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Marketing und Kundenservice, die im Kontext unserer neuen Businesswelt mithilfe dieser Zusatzqualifikation und einem reichen Methodenbaukasten die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Arbeitgeber sichern wollen.

Die Ziele für das Unternehmen: mehr Kundenorientierung, mehr Kundenloyalität, mehr Mundpropaganda und mehr Weiterempfehlungen durch verbesserte, crossfunktional koordinierte Prozesse. Außerdem lassen sich durch das Customer Touchpoint Management eine Menge Kosten sparen, weil viel aus Kundensicht unnötiges wegfällt.

Die Ziele für die Teilnehmer*innen: Weiterbildung und Höherqualifizierung in modernen Methoden des Kundenbeziehungsmanagements. Sie erhalten ein Zertifikat und ein Siegel, das diese Qualifizierung dokumentiert.

Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht’s hier.

Sie kennen jemanden in Ihrem Unternehmen oder persönlichen Umfeld, der sich für eine solche Weiterbildung interessieren könnte? Geben Sie diesen Newsletter gerne weiter.