Fit für die Next Economy: die kundenfokussierte Unternehmenstransformation

Vortrag 1: Die Unternehmensorganisation der Zukunft: adaptiv, agil, digital

Top-Vortragsredner Anne M. Schüller
Top-Vortragsredner Anne M. Schüller

Alle reden von der Digitalisierung und wie notwendig sie auf dem Weg in die Zukunft ist. Doch über den wahren Grund für das Zaudern beim Aufbruch ins Neuland redet man nicht: Zahllose Unternehmen bleiben einem Organisationsmodell starr verhaftet, das aus dem tiefsten letzten Jahrhundert stammt. Doch tatsächlich geht es fortan nicht um die Digitalisierung per se, sondern um die bahnbrechend neuen Geschäftsideen, die durch sie machbar werden. Und dazu braucht es eine passende organisationale Struktur: das Orbit-Modell.

Um mit unserer Hochgeschwindigkeitsära Schritt halten zu können, ist der Übergang von einer aus der Zeit gefallenen pyramidalen Formation zu einer zukunftsfähigen Unternehmensorganisation unumgänglich. Der Vortrag beschreibt schrittweise den Weg zu einer Leistungskultur, die sich adaptiv, antizipativ und agil auf die Erfordernisse der vor uns liegenden Zeit einstellen kann. Kundenzentrierung spielt dabei eine herausragende Rolle. Sie wird zur Nummer 1 der künftigen Unternehmensaufgaben. Wer durchstarten will, braucht eben nicht nur eine digitale Transformation. Er muss sich auch radikal auf die Seite des Kunden stellen.

Mit klugen Gedanken, frischen Ideen und vielen Beispielen wird den Zuhörern dieses Vortrags vermittelt, welche positiven Effekte eine organisationale Neuausrichtung durch das Orbit-Modell auf sämtliche Unternehmensbereiche hat und wie eine Organisation entsteht, die für die digitale Zukunft hervorragend aufgestellt ist: zugleich hochrentierlich und zutiefst human.

Die Inhalte dieses zugleich informativen, praxisnahen und unterhaltsamen Vortrags:

  • Vernetzt: Weshalb eine neue Unternehmensorganisation dringend notwendig ist
  • Adaptiv: Wie man hinderliche organisationale Strukturen zurückbaut
  • Agil: Welche neuen Führungskonzepte wirkungsvoll und zukunftsfähig sind
  • Digital: Wie man sich von ausbremsender interner Bürokratie zügig befreit
  • Crossfunktional: Wie man eine kundenzentrierte Unternehmensführung installiert

Der Vortrag wird maßgeschneidert auf das jeweilige Veranstaltungskonzept abgestimmt.

Weitere Infos hier. Interessiert? Kommen Sie gern auf mich zu: info(at)anneschueller.de

Vortrag 2: Unternehmen der Zukunft brauchen Digitalisierung und Menschlichkeit

Top-Vortragsredner Anne M. Schüller
Top-Vortragsredner Anne M. Schüller

Unternehmen müssen sich wandeln, um zukunftsfähig zu sein. Jeder Transformationsprozess ist immer zugleich auch eine unternehmenskulturelle Herausforderung. Tatsächlich geht es ja gar nicht um die Digitalisierung per se, sondern um die bahnbrechend neuen Geschäftsideen, die durch sie machbar werden. Das Heil ist nie nur in Technologien zu finden. Wem es nicht gelingt, die Menschen mitzunehmen, wird scheitern. Das Digitale macht vielleicht 20 Prozent aus, 80 Prozent sind Transformation. So betrifft der Veränderungsdruck auch die Organisationsstrukturen und Führungsmodelle. Sie müssen menschlicher werden.

Zahlungsstarke Kunden, Toptalente und auch die Gesellschaft erwarten heute, dass ein Unternehmen hehrere Ziele verfolgt als Marktführerschaft und Maximalrenditen. Sie wollen wissen, welchen Nutzwert ein Anbieter den Menschen bietet. Zudem ist es unumgänglich, agiler zu werden und kollaborativer zu handeln, um in Zukunft mitzuhalten. Die erste Frage ist notwendigerweise: Was muss weg? Hierbei geht es nicht nur um veraltete Denk- und Verhaltensmuster, sondern auch um überholte Prozesse. Die zweite Frage ist dann: Was tritt an deren Stelle? Wie sich die erforderlichen Maßnahmen zügig umsetzen lassen, zeigt dieser Vortrag.

Klartext, der Blick über den Tellerrand und die sachkundigen Vorschläge eines externen Experten sind bei diesem Thema elementar. Anhand vieler Beispiele werde ich praxisnah zeigen, was nicht länger funktioniert und was auf welche Weise gut gelingt. Wenn Sie eine Veranstaltung mit Führungskräften, einen Kongress oder eine Managementtagung planen, ist dies der perfekte Impulsvortrag, um sich fit für die Zukunft zu machen.

Die Inhalte dieses zugleich informativen, praxisnahen und unterhaltsamen Vortrags:

  • Über alte und neue Organisationsstrukturen
  • Über „vergiftete“ und „lachende“ Unternehmen
  • Führung neu: 7 Schlüsselaufgaben für morgen
  • Wie man gute Mitarbeiter findet und bindet
  • Customer first: Leidenschaft für Kundenbelange

Der Vortragsinhalt wird individuell auf das jeweilige Veranstaltungskonzept abgestimmt.

Weitere Infos hier. Interessiert? Kommen Sie gern auf mich zu: info(at)anneschueller.de

Programm #minus50: Bürokratieballast adé - ein sehr nützlicher Großgruppen-Workshop

Businesscoach Anne M. Schüller
Im Großgruppen-Workshop: Businesscoach Anne M. Schüller (Foto: Stefan Bausewein)

Prozessbesessenheit und verkrampfte Regelwerke sind eine kolossale Verschwendung von Zeit, Geld, Engagement und Talenten, die sich niemand mehr leisten kann. Bürokratie macht ein Unternehmen langsam und dumm, weil alles einem vordefinierten Weg folgen muss und in starren Verfahrensweisen versinkt. Dies lähmt den Tagesablauf, frustriert die Mitarbeiter und verärgert die Kunden.

Überregulierung ist in vielen Unternehmen ein Thema. Im Eilschritt die Zukunft erreichen heißt also zuallererst: rigide Strukturen lockern, Altlasten entsorgen und Hürden entfernen, um flotter laufen zu können. Alles Unkraut, das die jungen Triebe am Wachsen hindert, muss weg. 50 Prozent weniger Administration, Regelwerke, Reportings und Planungsmanie sind dabei eine vernünftige Zielzahl. Minus50 nenne ich dieses Programm.

Hierzu biete ich einen eintägigen Power-Workshop, der sich für einen Teilnehmerkreis von bis zu 60 Mitarbeitern sehr gut eignet. Ziel ist ein selbstverantwortliches Optimieren der innerbetrieblichen Prozesse, auch mit Blick auf eine verbesserte Kundenorientierung.

Die entscheidende Frage lautet dabei zunächst: „Was muss weg?“ Hiernach stellt sich die Frage: „Was muss anders und besser werden?“ Die Mitarbeiter wissen übrigens längst, was das ist. Mit externer Hilfe und zusätzlichen Impulsen, Anregungen, Hinweisen und Beispielen lässt sich deren kreative Power zügig entfalten. Vor allem entsteht so der „Mein-Baby-Effekt“: Was man selbst entwickelt hat, setzt man am Engagiertesten um.

Die Workshop-Inhalte

Vormittags:     Impulsvortrag zu Facetten des Themas (analog Briefing)

Nachmittags:  Bildung von Arbeitsgruppen zwecks Identifizieren untauglicher Prozesse und Verfahren sowie Optimieren bestehender Vorgehensweisen. Jede Arbeitsgruppe erarbeitet ein konkret umsetzbares Konzept. Präsentation der Konzepte im Plenum und Entscheidungen.

Hier finden sie weitere Infos zu diesem überaus hilfreichen Workshop. Für ein individuelles, für Sie maßgeschneidertes Vorgehen sprechen Sie mich am besten gleich an: info(at)anneschueller.de