Großgruppen-Workshops: Optimierung von Kundenbeziehungen bzw. Mitarbeiterführung

Businesscoach Anne M. Schüller in Aktion bei einem Mitarbeiter-Großgruppen-Workshop

Die so lange gelebte Praxis, Konzepte gemeinsam mit Consultants im "stillen Kämmerlein" auszuhecken, um sie dann "Topdown" nach unten durchzudrücken, führt nicht nur zu interner Unlust, sondern oft auch zum Flop. Denn Mitarbeiter ändern ihr Verhalten nicht, nur weil ihre Chefs das so wünschen. Mitarbeiter wandeln sich erst, wenn ihnen echtes Mitgestalten und verantwortungsvolles Mitentscheiden ermöglicht werden.

Darüberhinaus hilft eine Vielzahl von persönlich eingebundenen Mitarbeitern, schlummernde Ideen ans Tageslicht zu befördern und praxistaugliche Konzepte zu entwickeln. So wird Schwarmintelligenz, also die "Weisheit der Vielen" genutzt. Denn nur, wer viel würfelt, der würfelt am Ende auch Sechser. 

Bei  Großgruppen-Workshops geht gleichsam ein Ruck durch die gesamte Organisation. Neue Perspektiven und neue Kommunikationsnetze entstehen. Die Suche nach einer gemeinsamen Zukunft schweißt alle zusammen. Und Lust auf's Umsetzen-Wollen ergibt sich so fast wie von selbst. Bei althergebrachten Verkündungsprogrammen hingegen bleibt alles unmotiviert und im Müssen.

Im Rahmen meiner Großgruppen-Workshops können an einem einzigen Tag zwischen 50 und 75 Personen strukturiert an die zu bearbeitenden Themen herangeführt werden. Dieses Vorgehen kommt nicht nur für Führungskreise infrage, es ist gerade auch bei Mitarbeitern sehr effizient. So werden diese systematisch an unternehmerisches Denken herangeführt - hierarchie- und abteilungsübergreifend. Und ganz nebenbei entsteht auch der loyalisierende "Mein-Baby-Effekt".

Hier: Infos zum Großgruppen-Workshop  zum Thema Kundenbeziehungsmanagement

Hier: Infos zum Großgruppen-Workshop   Mitarbeiterführung in unserer neuen Arbeitswelt

Ausbildung zum zertifizierten Customer Touchpoint Manager

Siegel: zertifizierter Customer Touchpoint Manager

Nicht das, was ein Anbieter wortreich verspricht, sondern das, was entlang einer Customer Journey an den Berührungspunkten zwischen Unternehmen und Kunde in den „Momenten der Wahrheit“ tatsächlich passiert, entscheidet über Top oder Flop.

Aus diesem Grund müssten sich alle Bereiche im Unternehmen auf das Kundenwohl fokussieren. Doch Hierarchien, Silodenke, Abteilungsegoismen, persönliche Eigeninteressen und das Gerangel um die Vorherrschaft in punkto Macht, Einfluss, Budgets und Ressourcen verhindern dies allzu oft.

Deshalb brauchen Unternehmen nicht nur ein Customer Touchpoint Management, sondern auch einen Customer Touchpoint Manager. Er ist quasi der Reisebegleiter auf der "Reise" des Kunden durch die Unternehmenslandschaft.

Kernaufgabe des Customer Touchpoint Managers ist es demnach, bei allen kundenrelevanten Interaktionen abteilungsübergreifend eine hundertprozentige Kundenfokussierung zu ermöglichen und begeisternde, vertrauensvolle sowie verlässliche Erlebnisse sicherzustellen.

Ausbildungprogramm zum zertifizierten Customer Touchpoint Manager:  ... weiterlesen.

Unternehmensworkshops für neue Businesszeiten und die Next Economy

Top-Vortragsrednerin Anne M. Schüller
Siegel: zertifizierter Orbit-Organisationsentwickler

Neue Businesszeiten können nicht auf traditionelle Weise gemanagt werden. In einer Umgebung von gestern kann man nicht auf Gedanken für morgen kommen. Und zentrale Steuerung funktioniert nicht in komplexen Systemen. Um wirklich fit für die Zukunft zu sein, kommt man um eine Transformation seines organisationalen Systems nicht herum. Zu diesem Zweck haben wir das Orbit-Modell entwickelt.

Es propagiert eine zirkuläre, sich dynamisch weiterentwickelnde Organisationsstruktur und -kultur, die sich agil, adaptiv und antizipativ auf die Erfordernisse der neuen Zeit einstellen kann. „So sieht das Unternehmensmodell der Zukunft aus“, sagt dazu das Wirtschaftsmagazin Capital. Um den Umsetzungserfolg sicherzustellen, biete ich eine Ausbildung zum zertifizierten Orbit-Organisationsentwickler an.

Ausbildungprogramm zum zertifizierten Orbit-Organisationsentwickler:  ... weiterlesen.

Kundenstimmen zu meinen Seminaren und Workshops

Top-Vortragsreferentin Anne M. Schüller
Trainerin Anne M. Schüller in einem Workshop

Was die Kunden zu meiner Arbeit sagen? Jede Menge Gutes. Hier eine kleine Auswahl:

„Sie waren sensationell, beeindruckend, unbeschreiblich, ein Feuerwerk. Mehr als ein Gewinn für uns alle. Die Rückmeldungen der Kollegen: Begeisterung - selbst bei den "härtesten Yes-But-tern". Von ganzem Herzen danke.“Tatjana Schellong, Bundesagentur für Arbeit, Interner Service Stuttgart

„Der Workshop mit Ihnen war sehr inspirierend und klar auf unsere Herausforderungen ausgerichtet. Denn je mehr wir wachsen, umso wichtiger wird es sein, unsere Kunden für uns dauerhaft zu begeistern. Der Blick einer ‚Externen‘ auf unsere tägliche Arbeit, unsere Philosophie und unsere Markenwelt waren sehr spannend. Der Workshop am Nachmittag mit konkreten Themenstellungen war sehr kreativ. Die 60 Teilnehmer waren von diesem Vorgehen total begeistert.“ Stefan Martin, Leiter Bestandsmanagement, EasyCredit, Nürnberg

„Danke für das hervorragende und inhaltlich sehr wertvolle Seminar. Wir haben nur positive Rückmeldungen erhalten. Viele Impulse und Anregungen werden bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzt.“ Dipl. Ing. Guido R. Strohecker, Geschäftsführer der Unterm Strich Software GmbH

„Viele Vorurteile und Bedenken standen Ihrem Auftrag entgegen. Umso erfreulicher, dass Sie ‚unsere Leute‘ abgeholt und mit Ihrem tollen, energiegeladenen Vortrag und den Impulsgesprächen in den Pausen für viele Denkanstöße, neues Wissen, große Begeisterung und ein fantastisches Feedback gesorgt haben.“ Carsten Müller, Geschäftsführer Elmatic

„Herzlichen Dank für Ihren Impulsvortrag auf unserer Management-Tagung. Sie hatte das Ziel, den Startpunkt unserer Reise in eine veränderte Arbeitswelt zu setzen. Die dazu notwendige Aufbruchsstimmung haben Sie mehr als nur erzeugt. Ihr Vortrag hat nicht nur bei mir, sondern bei allen Kollegen/innen im Führungskreis für „Kopfkino“ gesorgt. Täglich entstehen nun neue Anregungen und Ideen. Viele Kollegen/innen haben auch die Chance genutzt und sich mit Ihnen weiter über das Thema ausgetauscht. Das war sehr wichtig im Nachgang. Kompliment.“ Alfred Eichers, Head of Program Management, Key Account Management DP DHL Group

Viele, viele weitere interessante Stimmen zu meiner Arbeit finden Sie hier.