Über kluge Weiterdenker, Andersmacher, Innovatoren und Zukunftsgestalter im Unternehmen

Warum die Zukunft der Unternehmen in den Händen unkonventioneller Ideengeber liegt

Querdenker verzweifelt gesucht

Wer die Zukunft erreichen will, braucht neue Ideen. Andere Ideen. Bessere Ideen. Kühne Ideen. Ideen, die bislang noch niemand hatte. Hier kommen die die firmeninternen Quer- und Weiterdenker ins Spiel. Sie sind Mittler zwischen veraltetem Tun und neuen Vorgehensweisen, Lotsen in die kommende Zeit. Sie sind Wachrüttler, Infragesteller, Wegbereiter, Vorwärtsbringer, Übermorgengestalter. Sie sorgen für frischen Wind und treiben wichtige Initiativen mit Tatkraft voran, weil ihnen das Fortkommen ihres Arbeitgebers wirklich am Herzen liegt.

Dennoch gelten sie in vielen Unternehmen als lästig und unerwünscht. Das ist gefährlich. Wo Freigeister, Umdenker und Andersmacher nicht aktiv werden dürfen, verstärken sich die Beharrungstendenzen. Stagnation, Irrelevanz und Niedergang sind die Folge. Demgegenüber zeigt mein neues Buch praxisnah, wie mithilfe kluger firmeninterner Weiterdenker und konstruktiver Andersmacher der Sprung in die Zukunft tatsächlich gelingt.

Solche Querdenker werden dringender gebraucht als jemals zuvor. Weshalb das so ist? Überall auf der Welt definieren Visionäre gerade das Mögliche neu. Nur die wendigen, innovativen Marktplayer mit couragierten, unkonventionellen, marktrelevanten Ideen werden das überleben. Exzellente Querdenker, manchmal auch Organisationsrebellen genannt, sind somit strategisch entscheidend. Dies erfordert allem voran eine starke interne Querdenkerkultur, die Erlaubnis zum Widerspruch und umfassenden Spielraum fürs Experimentieren.

Die entscheidenden Fragen: In welcher Art Organisation kann das gelingen? Welche Tools werden dafür gebraucht? Wie kann man sich attraktiv für sie machen? Wo und wie sind kluge Querdenker einsetzbar, um vom Denken auch ins Handeln zu kommen? Was sollte man im Unternehmen tunlichst vermeiden, um die guten Querdenker, die man hat, nicht zu vertreiben? Wie kann ein firmeninterner Querdenker seine Ideen in Szene setzen, so dass sie annehmbar werden? Und von welchem Vorgehen sollte er besser die Finger lassen, weil es nicht funktioniert? Dieses Buch hat die passenden Antworten parat: für die Verantwortlichen in den Unternehmen und für die Querdenker selbst.

Hier geht es zu einer Leseprobe plus Inhaltsverzeichnis und Vorwort. Und hier geht es direkt zur Bestellung.

Anne M. Schüller: Querdenker verzweifelt gesucht
Warum die Zukunft der Unternehmen in den Händen unkonventioneller Ideengeber liegt
Mit einem Vorwort von Gunter Dueck. Gabal Verlag 2020, 240 Seiten, 29,90 €, ISBN: 978-3-86936-998-3
 
PS: Mit den "Sogenannten" auf der Straße hat das Buch nichts zu tun. Von ihnen distanziere ich mich vehement. Das Manuskript ist vorher entstanden. Hierin geht es um die ursprüngliche, wertvolle Bedeutung des Begriffs. Die wahren, klugen, mutigen Querdenkenden aller Zeiten haben den Fortschritt und die Menschheit dorthin gebracht, wo wir heute stehen.
 

Stimmen zu meinem Querdenkerbuch: Wie Weiterdenker den Willen zum Wandel befruchten

Bestsellerautorin Anne M. Schüller mit ihrem neuen Buch
Anne M. Schüller mit ihrem neuen Buch

Dieses Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für alle Freigeister, Game Changer und Zukunftsgestalter - die echten, wahren, klugen, konstruktiven Quer- und Weiterdenker, die mit unkonventionellen Ideen, Mut und Tatkraft Fortschritt in die Welt bringen. Sie ehren das Gute und plädieren zugleich für das bessere Neue. Sie sprühen vor Ideen, wie man das, was in die Jahre gekommen ist, besser machen könnte, sollte und müsste.

Sie sind Helfershelfer auf dem Weg in die Zukunft, Brückenbauer in die kommende Zeit. Jeder, der gerade jetzt für die wahre Bedeutung dieses so überaus wertvollen Begriffs einsteht, hilft dabei, dass er seine ursprüngliche Bedeutung wiedergewinnt. So können dann intelligente Initiativen entstehen, die jedes Unternehmen auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft fortan so dringend braucht.

Im Managementblog der Wirtschaftswoche wurde ein ganzes Kapitel des Buchs vorgestellt.

Weihnachtsempfehlung im österreichischen Wirtschaftsmagazin Gewinn: Anne Schüllers Buch ist ein mitreißendes Plädoyer, Querdenker in den Unternehmen zu fördern. Mit vielen Tipps aus der Praxis zu Fragen wie: Was muss von Unternehmensseite getan werden, um Querdenken zu unterstützen und zu pushen? Bis hin zu Tipps, wie man als Querdenker seine Ideen annehmbar macht.

Die schweizerische HR Today schreibt zum Buch: Die Autorin entlarvt, welche Strukturen Innovationen verhindern – und zeigt praxisnah, was stattdessen zu tun ist: weniger überholte Routinen, mehr unkonventionelle Ideen, weniger Vorgaben, mehr Freiraum für neues, anderes, besseres Handeln. Sie erläutert, wie man exzellente Querdenker an Bord holt, wie man sie führt und ihr Potenzial kanalisiert. Ausserdem stellt sie drei Querdenker-Tests bereit und verrät 15 Querdenker-Hacks, die die Unternehmen auf Zukunftsfähigkeit trimmen.

Die Rezension auf careerslounge.com klingt so: Wo Querdenker nicht aktiv werden dürfen, verstärken sich die Beharrungstendenzen. Stagnation, Irrelevanz und Niedergang sind die Folge. Demgegenüber zeigt die Managementdenkerin und mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin Anne M. Schüller in ihrem neuen Buch pointiert und praxisnah, wie mithilfe guter Querdenker der Sprung in die Zukunft tatsächlich gelingt.

Inhaltsverzeichnis "Querdenker verzweifelt gesucht"

Vorwort von Gunter Dueck: Wildes Wunschkind Querdenker

1. Wie geht’s auf den Weg in die Zukunft?

Mehr als jemals zuvor sind Querdenker unentbehrlich
Querdenker sind Regelbrecher, und das ist auch gut so
Nein, wahre Querdenker sind keine Querulanten
Wer Querdenker mundtot macht, lebt gefährlich
Werden Querdenker also tatsächlich verzweifelt gesucht?
Eine Querdenkerkultur muss das ganze Unternehmen erfassen
»Quer« wird zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil
Warum es vielen so schwerfällt, Querdenker zu akzeptieren
Schnelligkeit zählt! Die Zukunft wird auf niemanden warten
Und Sie? Querdenkerfreundlich oder querdenkerfeindlich?
Mit allem, was wir tun oder lassen, formen wir die Zukunft
Geben wir Querdenkern Spielraum, es lohnt sich

2. Wie Querdenker ticken und wie sie in Hochform gelangen

Konvergent oder divergent? Unternehmen brauchen beides
Die spannende Frage: Welcher Denktyp sind Sie?
Querdenker sind, wie die Menschen, alle verschieden
Die Neurologik der verschiedenen Persönlichkeitstypen
Was wir über das Motivieren wissen sollten
Querdenker brauchen eine lachende Unternehmenskultur
Angst ist der größte Ideen- und Leistungskiller
Querdenker sind auf der Suche nach Sinn
Selbstwirksamkeit ist Querdenkern überaus wichtig
Querdenker brauchen Anschluss und Verbundenheit
Wertschätzung und Anerkennung: Turbo für Querdenker
Die Beharrungstendenzen der Menschen sind groß
Storytelling: Attacke gegen Beharrungstendenzen
Profi-Querdenker sind Organisationsrebellen
Profi-Querdenker sind T-shaped und street smart
Findet man Querdenker vor allem in der jungen Generation?

3. Wie man eine unternehmensweite Querdenkerkultur erschafft

Alles nach Plan? In neuen Zeiten höchst gefährlich
Ein Schnitt wäre überfällig! Was werden Sie also tun?
Die Erkenntnis ist da, doch wir haben ein Umsetzungsproblem
Neue Organisationsformen und Managementtools
Ihr Unternehmen: Konformistisch oder nonkonformistisch?
Der Selbsttest: Konformistisch oder nonkonformistisch?
Konformismus fördert den gefährlichen blinden Gehorsam
Nonkonformisten und Querdenker: Herzlich willkommen
Das Neue muss lohnender sein als »weiter wie bisher«
Das Querdenken outsourcen? Keine gute Idee
Selbstorganisation: Nicht nur von Querdenkern favorisiert
Das Erfolgsgeheimnis für Change liegt im »Wie«

4. Wie man am besten mit Querdenkern umgeht

Mit Klonen kommt man in Zukunft nicht weit
Wie Personaler Querdenker systematisch anlocken können
So texten Sie querdenkerfreundliche Stellenanzeigen
Den Start so konzipieren, dass gute Querdenker gerne bleiben
Wie starke Leader ein Querdenkerklima erschaffen
Der Unterschied zwischen starken und schwachen Leadern
Können Sie Querdenker führen? Ein kleiner Test
Querdenkerfreundlicher Führungsstil 1: Der Ermöglicher
Querdenkerfreundlicher Führungsstil 2: Der Katalysator
Kommunikationskompetenz 1: Gespräche mit Querdenkern
Kommunikationskompetenz 2: Feedback für Querdenker
Wie man mehr Beschäftigte zu Mit- und Querdenkern macht
Wie man sich im Guten von Querdenkern trennt
Jeder Querdenker ist Meinungsmacher und Influencer

5. Wie Querdenker am nützlichsten eingesetzt werden

Workhacks sind Trittsteine auf dem Weg in die Zukunft
Hack 1: Elefant im Raum
Hack 2: Die Sprechblasen-Methode
Hack 3: Kill a stupid rule
Hack 4: 30 Minuten für Transformation
Hack 5: Transformation-Taskforces
Hack 6: Die Rolle des Engelsadvokaten
Hack 7: Freitagnachmittagsprojekte
Hack 8: Die »Weisheit der Vielen«
Hack 9: Von der Querdenkeridee zur Machbarkeit
Hack 10: Dezentrale Entscheidungsfindung
Hack 11: Methoden für zügige Entscheidungen
Hack 12: Gamification
Hack 13: Kill-the-Company-Workshop
Hack 14: Disrupt-me-Workshop
Hack 15: Retrospektiven

6. Wie man als Querdenker seine Anliegen gut verkauft

Was geht? Seine Querdenkerchancen austarieren
Wie Querdenker sich zu einer internen Marke machen
Ein guter Querdenker ist ein Menschenexperte
Wie Sie zum Gewinnertyp werden
Worte sind die Kleider unserer Gedanken
Was der Körper erzählt, ist bedeutsam
Die Kunst des guten Zuhörens
Wenn Höhergestellte über Querdenkerprojekte entscheiden
Entscheidungsvorlagen für hochrangige Runden
Die Präsentation: Ein guter Start ist entscheidend
So strukturieren Sie Ihre Argumentation
So überstehen Sie die Diskussionsphase
Wie man auf Einwände reagiert
Wie man Totschlagargumente begräbt
Glückwunsch, Sie haben es geschafft!